Question: Wie oft muss der Langzeitzucker gemessen werden?

Der HbA1c-Wert ist seit 2010 ein Standard-Laborparameter bei der Therapie und Langzeitkontrolle der Zuckerkrankheit. Er wird bei Diabetikern (Typ 1 und Typ 2) regelmäßig alle drei Monate während der Behandlung bestimmt.Der HbA1c-Wert ist seit 2010 ein Standard-Laborparameter bei der Therapie und Langzeitkontrolle der Zuckerkrankheit

Wie oft muss man bei Diabetes messen?

Sie ergänzt: Manche Patientinnen und Patienten sind dazu angehalten ihre Blutzuckerwerte einmal täglich zu messen, andere Patienten bis zu viermal am Tag oder häufiger. Grundsätzlich sollte eine Überprüfung der Werte sowohl vor der ersten Mahlzeit (Nüchternwerte) als auch vor dem Schlafengehen erfolgen.

Wie misst man den Langzeitzuckerwert?

Ärzte bestimmen die Höhe des HbA1c (fachliche Schreibweise: HbA1c) mithilfe einer Blutuntersuchung. Das Ergebnis gibt Auskunft über die mittleren Blutzuckerwerte der letzten 8 bis 12 Wochen. Aus diesem Grund wird der HbA1c-Wert auch Langzeitzuckerwert oder Blutzuckergedächtnis genannt.

Wie kontrolliere ich meinen Blutzucker?

Der Blutzuckerwert kann mit einem elektronischen Messgerät selbst bestimmt werden. Dazu gewinnt man mit einer kleinen Lanze einen Tropfen Blut aus der Fingerspitze und trägt ihn auf einen Teststreifen auf. Zur Messung wird der Teststreifen in das Blutzuckermessgerät eingeführt.

Welcher Langzeitzucker ist normal?

Die Einstellung des Langzeitblutzuckers auf einen Bereich von 6,5 bis 7,5 Prozent (48 bis 58 mmol/mol) ist ein wichtiges Therapieziel, um Folgeerkrankungen der Zuckerkrankheit zu minimieren oder zu vermeiden.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you