Question: Was passiert mit Gemeinschaftskonto wenn einer stirbt?

Gemeinschaftskonto: keine Einschränkungen bei Tod eines Kontoinhabers. Haben Sie mit dem Verstorbenen ein Gemeinschaftskonto in Form eines sogenannten Oder-Kontos geführt, behalten Sie auch nach dessen Tod die volle Verfügungsberechtigung über das Konto und können die Finanzen grundsätzlich weiter wie bisher regeln.

Wer erbt Bankguthaben?

Bankguthaben des Erblassers gehören genauso zur Erbschaft wie andere Vermögenswerte. Mit dem Erbfall fällt das Bankkonto somit automatisch an den Erben bzw. an die Erbengemeinschaft. Wer Erbe ist bestimmt sich entweder nach der gesetzlichen Erbfolge oder aber nach dem Testament oder einem Erbvertrag des Erblassers.

Wer informiert die Bank bei Todesfall?

Verstirbt ein Kontoinhaber, werden Banken nicht automatisch, beispielsweise durch das Nachlassgericht oder Einwohnermeldeamt, über den Tod informiert. Deswegen ist es wichtig, dass Sie als Angehöriger, Erbe oder Bevollmächtigte der Bank den Todesfall mitteilen. Dafür brauchen Sie als Nachweis die Sterbeurkunde.

Was darf vom Konto eines Verstorbenen bezahlt werden?

In der Regel können Sie beispielsweise Überweisungen tätigen, Bargeld abheben, Rechnungen bezahlen oder Wertpapiere des Verstorbenen verkaufen.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you