Question: Warum ist WhatsApp erst ab 16?

Die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union tritt am 25. Mai in Kraft. Sie beschäftigt sich damit, was Unternehmen mit Daten ihrer Kunden machen, besonders wenn sie jünger als 16 Jahre sind. Im Entwickler-Blog hat WhatsApp erklärt, wie die Daten der Nutzer verwendet werden.

Ist WhatsApp gefährlich für Kinder?

WhatsApp ist nicht für Kinder geeignet. Der Datenschutz ist mangelhaft und die Gefahr ist groß, dass Kinder in Kontakt mit Unbekannten kommen oder mit unerwünschten Videos, Nachrichten oder Kettenbriefen überschwemmt werden. Das können Eltern für sich und ihre Kinder tun, um ihre Daten zu schützen.

Wie alt ist WhatsApp?

About 12 years (2009) WhatsApp/Age

Was sind die Gefahren von WhatsApp?

DatenschützerInnen kritisieren nicht nur den Zugriff auf das komplette Adressbuch, den WhatsApp bei der Installation fordert. Kettenbriefe, Cybermobbing oder Abo-Fallen in Spamnachrichten gehören zu den Risiken, über die Eltern besser Bescheid wissen, wenn der Nachwuchs über WhatsApp chattet.

Soll ich meinem Kind WhatsApp erlauben?

WhatsApp gibt in seinen Nutzungsbedingungen ein Mindestalter von 16 Jahren vor. Grund dafür ist die neue Datenschutzgrundverordnung, die seit 25. Mai 2018 gilt: Nutzer/innen müssen ausdrücklich zustimmen, bevor Firmen ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und speichern dürfen.

Was ist WhatsApp für Kinder erklärt?

WhatsApp ist eine App für Smartphones, mit der man Nachrichten, Fotos, Videos, Emojis, Audios, Statusmedlungen, Kontakte und Standorte kostenlos verschicken und teilen kann. Außerdem bietet die App die Möglichkeit, zu telefonieren, Videoanrufe zu tätigen und Sprachnachrichten zu verschicken.

Wie WhatsApp für Kind einrichten?

Gehen Sie dazu wie folgt vor:Öffnen Sie WhatsApp auf dem Smartphone Ihres Kindes.Wenn Sie Android nutzen: Klicken Sie oben rechts auf die 3 Punkte, um in das Menü zu gelangen → Wählen Sie Einstellungen. Wenn Sie iOS nutzen: Wählen Sie unten rechts Einstellungen.Wählen Sie Account.Wählen Sie Datenschutz.

Kann man WhatsApp kindersicher machen?

Gehen Sie dazu wie folgt vor: Öffnen Sie WhatsApp auf dem Smartphone Ihres Kindes. Wenn Sie Android nutzen: Klicken Sie oben rechts auf die 3 Punkte, um in das Menü zu gelangen → Wählen Sie Einstellungen. Wählen Sie Datenschutz.

Wie gefährlich ist WhatsApp?

DatenschützerInnen kritisieren nicht nur den Zugriff auf das komplette Adressbuch, den WhatsApp bei der Installation fordert. Kettenbriefe, Cybermobbing oder Abo-Fallen in Spamnachrichten gehören zu den Risiken, über die Eltern besser Bescheid wissen, wenn der Nachwuchs über WhatsApp chattet.

War WhatsApp mal kostenpflichtig?

WhatsApp kostete 2009 noch 89 Cent im Jahr. Seit sieben Jahren ist die App kostenlos.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you