Question: Was sollte man bei französischen Bulldoggen beachten?

Die wachsame und loyale Französische Bulldogge ist ein idealer Begleithund und möchte immer nah bei ihren Haltern sein. Sie ist anhänglich, verschmust und sehr umgänglich beim Kontakt mit Kindern. Sie braucht unbedingt direkten Familienanschluss und eignet sich nicht für die Zwingerhaltung.

Warum man keine Französische Bulldogge kaufen sollte?

Französische Bulldoggen werden zu hohen Preisen bei Züchtern und im Internet verkauft. Besonders in Internetportalen bieten dubiose Verkäufer Welpen für mehrere tausend Euro an. Nicht selten sterben die Welpen bereits kurz nach der Ankunft in ihrem neuen Zuhause oder leiden ihr Leben lang an Verhaltensstörungen.

Was dürfen frenchies nicht essen?

Bei einigen Lebensmitteln weißt Du bereits, dass Deine Frenchie sie nicht verträgt. Zu diesen gehören: Schokolade / Kakao, Koffein, Hopfen, Alkohol, leicht splitternde Knochen oder auch verschiedene Süßstoffe. Aber auch einige Obst- und Gemüsesorten sind für Deinen Hund nicht verträglich.

Für wen ist eine Französische Bulldogge geeignet?

Die Französische Bulldogge gehört zu den beliebtesten Hunderassen überhaupt und ist absolut für jeden geeignet. Ganz egal ob für Familien, Alleinstehende oder Senioren – die intelligenten Hunde fühlen sich bei jedem wohl.

Wie viel frisst eine Französische Bulldogge am Tag?

Zieht der Welpe im Alter von 8 bis 12 Wochen bei dir ein, bekommt er viermal täglich rund 40g Trockenfutter. Willst du auch Nassfutter geben, denke daran, dass du die Ration durch vier teilst. Das heißt, dass für einen Welpen dieser Rasse 10g Nassfutter pro Mahlzeit optimal sind.

Wie oft soll man eine Französische Bulldogge baden?

Dein Bully sollte so wenig wie möglich gebadet werden. Eigentlich nur, wenn es unbedingt nötig ist und sich der Hund in etwas Ekligem gewälzt hat, er mit Giftstoffen in Berührung kam oder ein medizinisches Bad notwendig ist.

Was dürfen französische Bulldoggen an Obst essen?

Biete der Bulldogge immer nur reifes Obst an. Trauben oder Rosinen sollten bitte nicht verfüttert werden, da sie giftig für Hunde sind. Einige Obstsorten enthalten viel Zucker, z.B. Bananen....Folgende Früchte können beispielsweise verfüttert werden:Bananen.Birnen.Äpfel.Erdbeeren.Aprikosen.Melone.Himbeeren.

Warum sind französische Bulldoggen so beliebt?

Die Französische Bulldogge mit ihren liebenswerten Charakter und dem markanten Äußeren hat in den letzten Jahren an Beliebtheit zugelegt. Bekannt sind die Französichen Bulldoggen vor allem durch ihr Bulldoggen Typisches Gesicht und ihren aufrecht stehenden Ohren.

Wie gefährlich ist eine Französische Bulldogge?

Französische Bulldoggen sind wahre Kampfschmuser! Spaß beiseite: Bullys gelten als freundlich, sanft und umgänglich, trotzdem sind es natürlich immer noch Hunde. Denn normalerweise ist eine Französische Bulldogge absolut nicht gefährlich. Sie ist als Familien- und Anfängerhund sehr beliebt und dies nicht ohne Grund.

Welches Obst darf eine Französische Bulldogge essen?

Biete der Bulldogge immer nur reifes Obst an. Trauben oder Rosinen sollten bitte nicht verfüttert werden, da sie giftig für Hunde sind. Einige Obstsorten enthalten viel Zucker, z.B. Bananen....Folgende Früchte können beispielsweise verfüttert werden:Bananen.Birnen.Äpfel.Erdbeeren.Aprikosen.Melone.Himbeeren.

Wie oft darf ich meine Französische Bulldogge baden?

Dein Bully sollte so wenig wie möglich gebadet werden. Eigentlich nur, wenn es unbedingt nötig ist und sich der Hund in etwas Ekligem gewälzt hat, er mit Giftstoffen in Berührung kam oder ein medizinisches Bad notwendig ist.

Wie oft kann eine französische Bulldogge fressen?

bis zum 8. Monat fütterst du bestenfalls dreimal pro Tag. Anschließend bekommt die französische Bulldogge ihr Futter zweimal pro Tag. Auf die Fütterung einer einmaligen großen Portion solltest du zugunsten der Gesundheit deines Vierbeiners verzichten.

Wie viel sollte eine französische Bulldogge wiegen?

Das Gewicht des kompakten Hundes sollte gemäß des FCI Standards zwischen 8 und 14 Kilogramm liegen.

Wie viel Beschäftigung braucht eine französische Bulldogge?

Entgegen der Meinung vieler ist der Frenchie kein Sofahund. Die Rasse braucht täglich ausreichend Bewegung und Beschäftigung. Drei Gassirunden sollten es sein, davon eine Runde gern etwas länger.

Wie oft muss man mit einer französischen Bulldogge Gassi gehen?

Bei erwachsenen Bulldoggen sind drei Spaziergänge am Tag ideal. Gerne auch mehr. Je nach Kondition und Tagestemperatur dürfen es durchaus lange, ausgedehnte Gassirunden sein. Ein Spaziergang sollte darum mindestens 1 Stunde lang sein.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you