Question: Wie viele Frauen sind Urologen?

5883 berufstätige Urologen gibt es laut einer aktuellen Studie der Bundesärztekammer in Deutschland. Nur 989 von ihnen sind Frauen! Dazu gehört Dr. Alexandra Pust.

Wer muss zum Urologen?

In Deutschland wird Männern empfohlen, ab dem 45. Lebensjahr eine jährliche Kontrolle bei einem Facharzt für Urologie durchführen zu lassen. Diese jährliche Screening-Untersuchung wird von der gesetzliche Krankenkasse übernommen. Doch nicht nur der Urologe ist für die Krebsfrüherkennung verantwortlich.

Was macht der Urologe um eine Blasenentzündung festzustellen?

Der Urologe empfiehlt die Blasenspiegelung, wenn er eine Erkrankung der Harnblase oder der Harnröhre vermutet. Blutbeimengungen im Urin, häufiger Harndrang und häufige Blasenentzündungen können z.B. Gründe sein, eine Blasenspiegelung zu veranlassen.

Sollte ich zum Urologen?

Vor allem Schmerzen oder Veränderungen im Genitalbereich sind einer der Gründe, warum Männer zum Urologen gehen sollten. Ab dem 40. Lebensjahr ist die Vorsorgeuntersuchung auch für Männer ohne Beschwerden ratsam. Denn Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern.

Was kann ein Urologe alles feststellen?

Sie beschäftigen sich mit der Diagnose und der Therapie von Erkrankungen der Harnorgane und der Geschlechtsorgane befasst. Darüber hinaus behandelt der Urologe Krankheiten der Nieren, der Harnleiter, der Harnsblase, der Harnröhre, der Hoden und der Prostata.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you