Question: Wie viele Semester darf man in Deutschland studieren?

Höchststudienzeit. In der Regel ist für die Bachelor- und Master-Studiengänge eine Höchststudienzeit festgelegt, die nicht überschritten werden darf – für Bachelor-Studiengänge beträgt sie zumeist 10 Semester, für Master-Studiengänge in der Regel 8 Semester. Die genaue Semesterzahl ergibt sich aus der Prüfungsordnung.

Wie viele Semester darf man höchstens studieren?

Bachelorstudiengänge haben an deutschen Universitäten zumeist eine Regelstudiendauer von 6 Semestern, an Fachhochschulen und Musikhochschulen (Bachelor of Music) meistens 8 Semester. Bachelorabschlüsse mit 9 Semestern sind ebenfalls zulässig.

Wie kann man die Regelstudienzeit überschreiten?

Aber auch durch zusätzliche Praktika oder Auslandssemester oder zu wenige Seminar- oder Laborplätze kann sich das Studium in die Länge ziehen. Um wie viele Semester die Regelstudienzeit überschritten werden darf, ist von Studiengang zu Studiengang und von Hochschule zu Hochschule verschieden.

Wie lange muss man Physik studieren?

7000 (inkl. Lehramt) Studienanfängern. Die durchschnittliche Studiendauer liegt bei 11 Semestern (Diplomstudiengang) und 6 Semester im Bachelorstudiengang. Für das Erreichen des Master-Abschlusses werden derzeit 4,5 Semester benötigt.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you