Question: Wer trägt die Kosten für ein Mietkautionskonto?

Dies gilt nicht für Mietverhältnisse in Studenten- oder Jugendwohnheimen. Die Kosten für die Anlage der Mietkaution trägt ausschließlich der Vermieter. Eine vertragliche Vereinbarung, die vorsieht, dass der Mieter die Kosten für die Errichtung eines Kontos und die Bankgebühren zu tragen hat, ist unwirksam.

Wo kann ich ein Mietkautionskonto anlegen?

Mit dem Mietkautionskonto Ihrer Volksbank Raiffeisenbank können Sie die Mietkaution als Vermieter einfach und sicher anlegen. So erhalten Sie die Sicherheit, dass Ihnen der Kautionsbetrag als Rücklage für Mietschäden oder offene Forderungen aus dem Mietverhältnis zur Verfügung steht.

Welche Bank für Mietkonto?

Alle überregionalen Geldhäuser wie Deutsche Bank oder Commerzbank und die regionalen Volks- und Raiffeisenbanken und Sparkassen bieten Mietkautionskonten an. Wer dort (guter) Kunde ist, muss dafür in der Regel keine Gebühren zahlen. Die meisten Direktbanken wie ING oder Consorsbank bieten solche Konten nicht an.

Wie löst man ein Mietkautionskonto auf?

Der richtige Weg um das Konto zu kündigen, ist ein Schreiben an die Bank, in dem erklärt wird, dass das Konto aufgelöst werden soll. Notwendig sind dafür aber auch die Vorlage des Sparbuches und die Verpfändungserklärung. Eine gute Alternative zum Mietkautionskonto ist das Mietkaution-Plus-Konto.

Was brauche ich für ein Mietkautionskonto?

Was ist bei der Einrichtung des Sparbuches durch den Vermieter? Die Anwesenheit des Mieters ist nicht erforderlich. Der Vermieter benötigt seinen Personalausweis oder Pass und den Mietvertrag. Nach Ende des Mietvertrages erhält der Vermieter die Kaution und muss diese an den Mieter weiterleiten.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you