Question: Was genau ist eine Mutter-Kind-Kur?

Eine Mutter-/Vater-Kind-Maßnahme (veraltet auch „Mutter-Kind-Maßnahme“) ist eine stationäre medizinischen Vorsorge- bzw. medizinischen Rehabilitationsmaßnahme für Mütter und Väter.

Wie läuft es in einer Mutter Kind Kur ab?

Die Mutter-Kind-Kur dauert im Normalfall 3 Wochen und dein Arbeitgeber muss dich in dieser Zeit freistellen, ohne dass dein Urlaubsanspruch gemindert wird. Die Kosten für deine Mutter-Kind-Kur trägt die Krankenkasse. Die häufigsten Belastungen von Müttern sind: Herz-Kreislauf-Störungen.

Wie bekomme ich eine Mutter Kind Kur?

Ein entsprechender Kuraufenthalt ist bei der zuständigen Krankenversicherung zu beantragen. Die erforderlichen Antrags-Formalitäten variieren je nach Versicherungsanstalt, ein ärztliches Attest ist jedoch unumgänglich. Der Arzt/die Ärztin muss Gründe und Indikationen für die Kur glaubhaft darlegen.

Für wen ist die Mutter-Kind-Kur?

Entsprechend §§ 24 und 41 SGB V haben Mütter und Väter einen Anspruch auf medizinische Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind der zuständige Kostenträger für Mutter/Vater-Kind-Kuren. Liegt das ärztliche Attest vor, kann die Kur bei der jeweiligen Krankenkasse beantragt werden.

Was schreibt man bei Selbstauskunft Mutter-Kind-Kur?

Benennen Sie jeweils drei Ziele, die Sie mit der Kur erreichen möchten. Die Ziele können für Sie und für Ihr Kind sein: Stärkung des Immunsystems, zur Ruhe kommen, Entspannungstechniken erlernen, Zeit mit meinen Kindern verbringen, Erziehungskompetenzen stärken, Mutter-Kind-Beziehung stärken, Gewicht reduzieren bzw.

Was kostet eine Mutter-Kind-Kur für Selbstzahler?

Mittlerweile bieten zahlreiche Kliniken auch Mutter-Kind-Kuren für Selbstzahler an. Die Höhe der Kurkosten werden vom jeweiligen Angebot und der ausgewählten Klinik beeinflusst. Somit können Mutter-Kind-Kuren ab 360 Euro pro Person und Woche inklusive Halbpension in Anspruch genommen werden.

Was schreibe ich in den Selbsteinschätzungsbogen Reha?

Den „Selbsteinschätzungsbogen“ (G0115) müssen Sie nicht ausfüllen, es ist aber sinnvoll. Hier stellen Sie Ihre Sicht der Dinge dar: Erwartungen an die Reha, familiäre und berufliche Belastungen, Erfahrungen mit bisherigen Behandlungen. Seien Sie ausführlich, notfalls auf einem gesonderten Blatt.

Was kann ich in ein kurantrag schreiben?

Fordern Sie die Antragsformulare bei Ihrer Krankenkasse an. Beim nächsten Termin legt der Arzt mit Ihnen die Ziele der Kur, den Behandlungsschwerpunkt fest und welche Therapien und Heilmittel nötig sind. Er füllt das Formular für die Kasse aus und begründet die Notwendigkeit der Maßnahme.

Welche Indikation für Mutter-Kind-Kur?

Indikationen für MütterErschöpfungszustände.Psychische und psychosomatische Störungen wie z.B. leichte bis mittlere Depressionen, Angstzustände, Migräne etc.Somatoforme Störungen (Magen-Darm, Herz-Kreislauf)Übergewicht, Adipositas.Verspannungen, Rückenschmerzen, Arthrose.Atemwegserkrankungen, z.B. Asthma bronchiale.

Kann der Hausarzt eine Mutter-Kind-Kur beantragen?

Mutter bzw. Vater und Kinder – also alle Personen, die an der Kur teilnehmen möchten – benötigen ein eigenes ärztliches Attest. Daher führt Sie der erste Weg zu Ihrem Hausarzt.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you