Question: Ist putzen gesund?

Durch regelmäßiges Putzen steigt das Sterberisiko – das ist das Ergebnis einer Studie der Uni Brüssel. Nicht nur für Reinigungskräften ist das eine schlechte Nachricht – putzen im Privathaushalt ist offenbar noch gefährlicher. Wer ein paar Tipps befolgt, kann die Risiken jedoch verringern.

Ist putzen ungesund?

Putzen ist genauso gesundheitsschädigend wie Kette rauchen. Das haben norwegische Forscher jetzt herausgefunden. Die chemischen Reinigungsmittel haben nämlich schlimme Folgen für die Lunge. Regelmäßig den Putzlappen schwingen kann schlimme Folgen haben, warnen jetzt norwegische Forscher der Universität von Bergen.

Wie wichtig ist Sauberkeit im Haushalt?

Hygiene im Haushalt ist wichtig. Denn Keime und schädliche Bakterien können sich schnell verbreiten und Krankheitserreger übertragen. Welche Orte beim Putzen häufig vergessen werden, listen wir im Folgenden auf. Außerdem geben wir dir einfache Tipps, mit denen du zukünftig für mehr Sauberkeit im Haushalt sorgen kannst.

Ist es schlimm wenn man 2 Tage seine Zähne nicht putzt?

Darauf gibt es eine ganz klare Antwort: Wer abends mal vergisst (oder keine Lust mehr hat), sich die Zähne zu putzen, dem droht nicht direkt schlimmstes Unheil – wer das allerdings zur Dauerangewohnheit macht, riskiert im mindestens Fall Mundergeruch, dazu aber auch blutendes Zahnfleisch, Parodontitis, Karies, Löcher ...

Wie oft sollte man aufräumen?

Einmal im Monat sollte die komplette Wohnung gesaugt und gewischt werden. Klar, wenn auf dem Boden Flusen, Tierhaare oder Krümel liegen, muss man häufiger ran. Türen, Wandfliesen, Heizungskörper, Lichtschalter und Lampen einmal gründlich mit dem feuchten Lappen abwischen. Wasser und Spülmittel reichen hier meist.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you