Question: Wie wirkt sich ein Kind auf der Steuerkarte aus?

Eltern steht pro Kind ein Kinderfreibetrag zu (seit 2010 in Höhe von 7008 Euro pro Jahr), der auf der Lohnsteuerkarte vermerkt wird. Dadurch steigt das monatliche Nettogehalt, denn der Kinderfreibetrag wirkt sich auf Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer aus.

Was macht ein Kind auf der Steuerkarte aus?

Der Staat unterstützt Eltern mit dem sogenannten Kinderfreibetrag: 8.388 Euro dürfen Eltern pro Kind im Jahr 2021 verdienen und einnehmen, ohne dafür Steuern zu zahlen.

Wie wirkt sich der Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte aus?

Auf den Lohnsteuerabzug haben in den ELStAM eingetragene Kinder grundsätzlich keine Auswirkung; lediglich für die Ermittlung des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer werden Kinderfreibeträge berücksichtigt. Stattdessen wird unterjährig das einkommensunabhängige Kindergeld gezahlt; i. zustehende) Kindergeld.

Wer sollte das Kindergeld beantragen der Vater oder die Mutter?

Leben die Eltern zusammen, ist es grundsätzlich egal, ob Mutter oder Vater zum Kindergeldberechtigten bestimmt wird. Ausnahme: Man unterscheidet zwischen Zahlkindern (Kind, für das man Kindergeld erhält) und Zählkindern. Zählkinder sind solche Kinder, die die Rangfolge von Zahlkindern positiv beeinflussen – z. B.

Wann erhalte ich einen Kinderfreibetrag?

Verdienen Eltern gemeinsam mehr als 64.000 Euro jährlich, bekommen sie den Kinderfreibetrag. Alleinerziehende bekommen den Kinderfreibetrag ab circa 34.000 Euro Jahreseinkommen. Für Kinder mit Behinderung können Sie den Freibetrag auch über das 25. Lebensjahr hinaus bekommen.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you