Question: Wer hat Maredo übernommen?

Die Steakhaus-Kette Maredo, bisher im Besitz des Beteiligungsfonds ECM, ist an den Finanzinvestor Perusa Partners verkauft worden. Der Deal wurde vergangene Woche abgeschlossen, über den Kaufpreis und weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Ist Maredo ein deutsches Unternehmen?

Steakhaus in Deutschland. Das erste Maredo-Steakhaus Österreichs eröffnete 1989 in Wien. Der Name setzt sich zusammen aus je zwei Buchstaben der drei Gründer Manfred Holl, Karl-Heinz Reinheimer und Udo Schlote. Maredo ist nach Zahl der betriebenen Restaurants die zweitgrößte Kette im Steakhaus-Segment in Deutschland.

Wer hat Maredo gekauft?

Die Steakhouse-Kette Maredo hatte im März 2020 einen Insolvenzantrag gestellt. Nach der Schließung aller Restaurants sollen nun wieder Lokale mit dem Traditionsnamen öffnen. Insolvenzverwalter Nikolaos Antoniadis hat die Markenrechte von Maredo an einen Investor verkauft.

Was ist aus Maredo geworden?

Im März 2020 musste die Steakhauskette Maredo Insolvenz anmelden, Anfang 2021 schlossen die letzten Lokale. Jetzt kehren die Restaurants zurück: Ein Investor hat die Markenrechte gekauft. Insolvenzverwalter Nikolaos Antoniadis hat die Markenrechte von Maredo an einen Investor verkauft.

Wie geht es weiter mit Maredo?

Steakhauskette Maredo entlässt seine Belegschaft. Die insolvente Steakhaus-Kette Maredo hat fast allen Mitarbeitern gekündigt. Corona hat die Gastronomie schwer getroffen. Selbst wenn die Restaurants irgendwann wieder aufmachen, wird bei der deutschlandweit bekannten Steakhauskette Maredo die Küche kalt bleiben.

Was wird aus Maredo?

Im März 2020 musste die Steakhauskette Maredo Insolvenz anmelden, Anfang 2021 schlossen die letzten Lokale. Jetzt kehren die Restaurants zurück: Ein Investor hat die Markenrechte gekauft.

Was kostet ein Rumpsteak im Restaurant?

Block House PreiseArtikelPreisMrs. Rumpsteak (180 g,)€19,90Mr. Rumpsteak (250 g,)€25,80Hereford Rib-Eye (250 g,)€23,90Rib-Eye Mastercut, 12 oz. (350 g,)€30,50160 more rows

Wem gehört die Kette Vapiano?

2011 erwarb die Vermögensverwaltung Mayfair 40 Prozent der Vapiano-Aktien von Gregor Gerlach. Dieser hatte sich bereits in der Gründungsphase am Unternehmen beteiligt, die Anteile anderer Gesellschafter übernommen und fungierte als Aufsichtsratsvorsitzender.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you