Question: Welche Arten von Kirschbäumen gibt es?

Die Süßkirsche (prunus avium) und die Sauerkirsche (prunus cerasus) gehören beide der Gattung Prunus in der Familie der Rosengewächse an. Die Arten der Süßkirsche sind Knorpel-Kirsche und Herz-Kirsche. Die Sauerkirsche gibt es als Strauchweichsel und als Baumweichsel.

Welcher Kirschbaum für kleinen Garten?

Ideal für kleine Gärten Auf Gisela 5, einer schwach wachsenden Wurzelsorte aus Schattenmorelle und Wildkirsche (Prunus canescens), veredelte Sorten werden nur halb so groß und begnügen sich mit zehn bis zwölf Quadratmeter Fläche (Pflanzabstand 3,5 Meter). Die Bäume blühen und fruchten ab dem zweiten Standjahr.

Sind im gekauften Kirschen Würmer?

Viele Hobbygärtner verzweifeln, weil in den Kirschen aus ihrem Garten Maden stecken. Dabei handelt es sich um die Nachkommen der Kirschfruchtfliege. Diese nur etwa fünf Millimeter große Fliege ist Ende Mai, Anfang Juni aktiv und sticht mit ihrem kleinen Stachel die unreifen Kirschen an und legt ihre Eier darin ab.

Wie hoch wird ein Mini Kirschbaum?

3-4 m kompakt und tragen häufig schon im 2. Jahr nach der Pflanzung Blüten und Früchte. Die Sorteneigenschaften der kleinwüchsigen Bäume sind die gleichen wie die der großen Kirschen.

Warum sind in gekauften Kirschen keine Würmer?

Die Kirschfruchtfliege legt ihre Eier ab Ende Mai/Anfang Juni nur in gelbe bis hellrote Früchte ab. Frühsorten haben zum Zeitpunkt der Eiablage dieses Reifestadium schon überschritten und werden daher von der Kirschfruchtfliege verschont.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you