Question: Wie schädlich ist Amalgam in den Zähnen?

Viele Patienten sind nun trotzdem besorgt, dass sich giftiges Quecksilber aus einer Amalgamfüllung löst und zu gesundheitlichen Problemen führt. Trotz zahlreicher Studien zu diesem Thema gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Belege für durch Amalgam hervorgerufene Gesundheitsschäden.Viele Patienten sind nun trotzdem besorgt, dass sich giftiges Quecksilber aus einer Amalgamfüllung löst und zu gesundheitlichen Problemen führt. Trotz zahlreicher Studien zu diesem Thema gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Belege für durch Amalgam hervorgerufene Gesundheitsschäden.

Bei welchen Zahnbehandlungen darf kein Amalgam verwendet werden?

Bei Kindern bis 15 Jahre, Stillenden und Schwangeren darf Amalgam nicht verwendet werden. Ansonsten übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen Kosten für Füllungen in Backenzähnen nicht oder nur zum Teil, erklärt Gabel.

Was ist im Amalgam enthalten?

Das silberfarbene Amalgam besteht aus einer Mischung der Metalle Silber, Kupfer, Zinn und Quecksilber. Es ist weich, leicht formbar und damit für die direkte Füllung eines Zahnes geeignet.

Was macht Amalgam im Körper?

Das Schwermetall Quecksilber kann zu unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerz und Gedächtnisschwäche führen. Es reichert sich in hohem Maß im Nervensystem, in Niere und Leber an. Dann drohen etwa Sehstörungen und Lähmungen. Ob auch Amalgam solche schweren Symptome hervorruft, ist allerdings umstritten.

Ist Amalgam in Deutschland verboten?

So sieht die Verordnung die verpflichtende Nutzung von Amalgamabscheidern ab Januar 2019 vor. Diese Verpflichtung besteht in Deutschland schon heute. Ebenfalls ab Januar 2019 wird die Verwendung von unverkapseltem Amalgam verboten, auch dies schon vielfach Standard in der hiesigen Zahnmedizin.

Bis wann wurden Amalgamfüllungen verwendet?

“ Die erste Verwendung in neuerer Zeit wird dem Zahnarzt I. Regnart im Jahre 1818 zugeschrieben, wobei dies umstritten ist und auch die Namen Thomas Bell und Taveau genannt werden. Seit 1820 wurde es, das teure zuvor übliche Gold ersetzend, massenhaft als Füllungsmaterial verwendet.

In welchen Ländern ist Amalgam verboten?

In den meisten Ländern gilt das Füllungsmaterial offiziell als sicher. Doch die Diskussion um die Risiken klingt nicht ab. In Norwegen, Schweden und Dänemark überwiegen die Bedenken, deshalb haben diese drei Länder bereits ein Amalgamverbot verhängt.

Warum kein Amalgam bei Niereninsuffizienz?

Kein Amalgam bei nachgewiesener Niereninsuffizienz verwenden! Wurde bei einem Patienten eine Niereninsuffizienz nachgewiesen, kommt bei der konservierenden Behandlung Amalgam wegen seines Quecksilberanteils als Füllungswerkstoff nicht infrage.

Was kann Amalgam auslösen?

Das Schwermetall Quecksilber kann zu unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerz und Gedächtnisschwäche führen. Es reichert sich in hohem Maß im Nervensystem, in Niere und Leber an. Dann drohen etwa Sehstörungen und Lähmungen. Ob auch Amalgam solche schweren Symptome hervorruft, ist allerdings umstritten.

Was kostet es Amalgam zu entfernen?

Kosten einer Amalgamsanierung So sind die Behandlungskosten einerseits von der Art der Versicherung, aber auch vom Umfang der Behandlung, der Art der Ersatzmaterialien und vielen weiteren Faktoren abhängig. Sie können am Ende bis zu 700 Euro pro Zahn betragen.

Welche Symptome bei Amalgamvergiftung?

Akute oder chronische Hyperventilation, Muskelzittern und Krämpfe gehören ebenso zu den Anzeichen einer schweren Vergiftung mit Amalgam wie Gefühlsstörungen, Metallgeschmack im Mund, chronische Durchfälle, Sehstörungen und Muskelschmerzen.

Werden Zähne noch mit Amalgam gefüllt?

Die silberfarbenen Zahnfüllungen sind in Deutschland selten geworden – nur etwa jeder 20. kariöse Zahn wird noch mit Amalgam gefüllt. Das hat meist ästhetische Gründe, denn die zahnfarbenen Kunststoff- oder Kompositfüllungen fallen einfach weniger auf.

Warum keine Amalgamfüllungen mehr?

Das Robert Koch-Institut spricht sich seit 2007 dafür aus, „Amalgamfüllungen aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes nicht mehr für Sanierungsmaßnahmen im Milchgebiss und bei Frauen während Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei Niereninsuffizienz und nachgewiesener Allergie zu verwenden“.

Wann wird Amalgam verboten?

Dezember 2022 vorsieht und ein Verbot der Verwendung von Amalgam bei schwangeren oder stillenden Frauen und bei der Behandlung von Milchzähnen ab einem Jahr nach dem Inkrafttreten der Verordnung. In der EU wird mit 90 Tonnen im Jahr am meisten Amalgam verwendet.

Welche Füllung statt Amalgam?

Amalgam ist eine Legierung bestehend aus Quecksilber und anderen Metallen, die seit mehr als 150 Jahren verwendet wird. Als Alternativen zu Amalgam kommen daher vor allem zahnfarbene Werkstoffe in Form von Bulk-Fill-Kompositen zum Einsatz.

Tell us about you

Find us at the office

Chalcraft- Kurin street no. 49, 65214 Beijing, China

Give us a ring

Raylen Lenane
+27 813 510 167
Mon - Fri, 11:00-16:00

Tell us about you